Sonntag, 6. Juni 2010

Die 200. Seite


Ich habe die 2oo überschritten und meine Geschichte nähert sich dem Ende. Das ist ein merkwürdiges Gefühl. Fast ein halbes Jahr haben mich die Protagonisten begleitet und ich kann es kaum erwarten ENDE unter das Manuskript zu tippen, aber ein wenig fürchte ich mich auch davor. Fast so, als würde man realisieren, dass die Kinder erwachsen geworden sind und man sie loslassen muss.

Aber nichts desto trotz freue ich mich riesig darauf, den Roman zu Ende zu bringen. Und mit etwas Glück und mit Hilfe meiner sehr engagierten Agentin, hoffe ich, bald einen Verlag für das Manuskript zu finden. Das wäre das Sahnehäubchen auf dem Kuchen. Ich glaube es kann kaum etwas Schöneres geben, seinen eigenen Roman, gedruckt in Händen zu halten und ich hoffe sehr, dass ich diese Erfahrung machen darf.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen