Freitag, 31. Oktober 2014

Liebe Simone, danke für deine Einladung in deine schön eingerichtete Wohnung. Ich hoffe, ich mache nicht zu viel Unordnung. Schmeiß mich raus, wenn ich dir auf die Nerven gehe.

Da bin ich also, die planloseste Bloggerin seit der Erfindung des Weblogs. Und dabei gehöre ich eigentlich zu den ersten Nerds hierzulande, die so was wie ein Blog betrieben haben - noch zu Zeiten, wo Blogsoftware etwas war, für dessen Beherrschung (Beherrschung? Ha!) man erst mal Quellcode lesen lernen musste ...

 Ich bin Autorin. Sprich: Ich tippe den ganzen Tag, sieben Tage die Woche, beinahe 365 Tage im Jahr das, was mir durchs Gehirn schwappt, in die Tastatur. Auf den Bildschirm. Mit einer nie versiegenden Überraschung im Gesicht: Das da denke ich gerade? Wow. Ich muss krank sein.

Es ist natürlich leichter, sich hinter seinen Figuren und ihren Verrücktheiten zu verstecken, es ist schwerer, wenn das "Ich", das da redet, wirklich ich bin, und nicht nur ich in Kostüm und Maske. 

Liebe Simones-Blog-Besucherinnen und -besucher: Danke, dass ihr mich hier duldet. Ich werde euch also künftig mit meinen halb- bis dreiviertelausgegorenen Gedanken belästigen und ab und zu mal Geschmacksproben aus einem meiner aktuellen Projekte dalassen.

Vielleicht traue ich mich auch und schreibe das nächste Projekt ganz oder teilweise online. (Buh, dazu braucht man cojones. Ehrlich. Wenn mir einer beim Tippen zusieht, werde ich nervös und lasse Maschen fallen.)

 Wir werden es probieren. Also: Auf gute Nachbarschaft.

1 Kommentar:

  1. Dann sage ich mal, herzlich willkommen, ich freu mich :), nimm dir einen Keks - oder besser eine Tastatur und leg los.

    "Vielleicht traue ich mich auch und schreibe das nächste Projekt ganz oder teilweise online." Also damit hast du mich jetzt angefixt, darauf wäre ich saugespannt. (Ich habe sowas ja selbst mal versucht, zwischendrin musste ich es auf Eis legen und jetzt liegt es immer noch im Gefrierfach. *schäm)

    LG
    Sim

    AntwortenLöschen