Samstag, 15. November 2014

Sinn und Unsinn von Buchtrailern

Über den Nutzen von Buchtrailern kann man ja ausgiebig streiten - das möchte ich aber gar nicht. Ob sie etwas bringen sei dahingestellt, das kann ich weder bejahen noch verneinen. Wenn man aber die Möglichkeit hat, einen netten Trailer zum Buch zu erstellen, dann kann das mit Sicherheit aber nichts schaden, falls es auch nichts bringen sollte. 

Vor längerer Zeit habe ich Animoto entdeckt, mir den Link gespeichert und es wieder vergessen. Vor ein paar Tagen fand ich ihn dann zufällig wieder und habe das Angebot mal getestet. 
Animoto bietet vorgefertigte Trailer an, die man mit Bildern, Videosequenzen, Text und Musik personalisieren kann. Die Ergebnisse sind durchaus ansehenswert. Für den meist leeren AutorInnengeldbeutel ist das ein wirklich brauchbares Angebot und eine tolle Sache. 

Hier könnt ihr euch Beispiele ansehen:

Last Days on Earth

Klänge von Schnee

Projekt Armageddon

Devon Cream Tea

Clockwork Cologne

Das gefrorene Lachen

Der Nebelkönig

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen