Samstag, 3. Januar 2015

Mal etwas Anderes, ganz anders angegangen …

Ich gehöre ja zu den bekennenden Nichtplotterinnen. Normalerweise entwickeln sich meine Geschichten aus den Figuren heraus und die gehen eigene Wege. Nachdem ich nun mit meinen Projekten etwas festhing, kam mir die Idee, einfach mal etwas ganz anderes zu versuchen. Just for fun, für Zwischendurch, zur Entspannung, zum Abschalten.

Es wird ein Liebesroman werden. Ein Genre-Roman, der den LeserInnen alles bieten soll, was sie von einem Liebesroman erwarten. Romantik, Träumen, Lachen, Mitfiebern.

Das ist ein gar nicht einfaches Vorhaben, deswegen bin ich dieses Mal ganz anders an das Projekt herangegangen: Ich habe geplottet. Jawoll, ich habe es getan. Und was soll ich sagen? Es läuft unglaublich gut und mach einen riesigen Spaß.

Da das mein erstes Projekt in Richtung Frauen-/Liebesroman ist, habe ich ein paar Beraterinnen dazu gebeten, die testlesen, mir ihre Meinung sagen und mich in den Boppes treten. Das sind eine Autorin und zwei Leserinnen, die in dem Genre zu Hause sind.

Wirklich viel zu meckern haben die Damen nicht, aber was sie anmerken, sind die Kleinigkeiten, die das Salz in der Suppe ausmachen, den Tupfen auf dem I, die Sahne auf dem Käsekuchen, die Olive im Martini, das hübsche Schirmchen im Cocktail (kleiner Insider *g).

Ich habe kurz vor Weihnachten mit dem Schreiben begonnen und stehe jetzt bei 22.000 Wörtern. Für meine Verhältnisse Warpgeschwindigkeit. Das liegt ganz sicher am Spaß, den ich dabei habe, und an der tollen Unterstützung. Aber vielleicht auch ein bisschen am Plotten, denn das hebelt die Hänger aus, bevor sie entstehen.

Und jetzt weiter im Text … :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen