Montag, 19. Januar 2015

Regency-Fantasy-Crossover auf der Zielgeraden

Mein erster Band von "Für König und Vaterland" nähert sich dem Abschluss. Während ich das Manuskript fertigschreibe, mehren sich die Fragezeichen in meinem Kopf. In welche Genreschublade passt das Ding?

In keine. Ich bin doch so dämlich, wie ich kurz bin. Wie schön wäre es gewesen, hätte ich es als Romantasy etikettieren können. Oder als Historical. Als Kriminalroman. Na gut, eher ein Criminalroman. Als Abenteuergeschichte. Als ... egal. Als irgendwas. Die Genreschubladeneinteilungen werden ja ohnehin immer kleinteiliger.

Also. Mistundverflucht. Entschuldigt mein Klatschianisch.

"Für König und Vaterland" Band 1: Der Wechselbalg ist ein Regency-Abenteuer-Criminalroman mit kleinen Romantikeinsprengseln. Es kommen darin vor: Agenten der Krone, Lords und Ladies, schottische Werwölfe, Sidhe und Vampire, in Nebenrollen der Wiener Kongress und Napoleon Bonaparte und verdammt noch mal, sucht euch jetzt selbst eine passende Schublade.

Btw.: Wäre das ein hübsches Covermotiv?



Kommentare:

  1. Die Phantastik-Schublade passt doch prima! Und wenn es denn unbedingt eine der so beliebten kleinteiligen Schubladen sein muss: GG. Gerdomscher Genremix. ;)

    Das Covermotiv hat mich etwas irritiert, irgendwie habe ich wohl einen Degen erwartet. *g* Und da fehlt etwas fantasymäßiges, so würde ich da einen historischen Roman erwarten ...

    Und danke für die Vorwarnung wegen dem V-Zeug! *g* Sidhe und schottische Werwölfe klingt aber klasse. Und natürlich die nur kleinen Romantikeinsprengsel ...

    Liebe Grüße,
    Marny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S. Es wäre toll, wenn man hier auch über Name/URL antworten könnte.

      Löschen
    2. Ich war schon froh, dass ich jemanden in Regency-Klamotten gefunden habe. Warum der Typ allerdings ein pseudomittelalterliches Schwert hält ... pfffff. Keine Ahnung. (Aber der Anbieter schreibt auch unter ein Mädel in einem Spätbiedermeierkleid: Renaissance ...)

      Löschen